Kurzbericht von der Delegiertenversammlung des Bundesverband der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe am 10.10.2020 in Baunatal

Auf der Delegiertenversammlung von unseren Landesverband Niedersachsen am 14.03.2020 wurden als Delegierte für die Bundesdelegiertenversammlung Ingrid Märtz, Cerstin Kottwitz, Jürgen Fischer und Frank Nothnagel gewählt. Dieses Treffen sollte vom 08.05.-10.05.2020 im Kloster Hünfeld stattfinden.

Corona bedingt wurde dieses Treffen schon am 24.03.2020 abgesagt. Im Laufe des Jahres wurde der 10.10.2020 als neuer Termin gefunden und anstatt einem Wochenende wurde es nur eine Tagesveranstaltung.

Die Vorbereitungen zu dieser Bundesdelegiertenversammlung waren gut organisiert, Einladung, Tagesordnung, Anmeldung, Hygieneplan usw.

Für Cerstin Kottwitz und Jürgen Fischer (FK Göttingen) war dies die erste Bundesdelegiertenversammlung, Frank Nothnagel (FK Hann. Münden) war letztes Jahr schon dabei. Rechtzeitig aus Göttingen angereist, konnten wir nach der Anmeldung im Tagungshotel und bei einer guten Tasse Kaffee, die ersten Kontakte knüpfen. Mit Frank Nothnagel waren wir Südniedersachsen komplett. Im Sitzungsaal angekommen, konnten wir auch Norbert Struckmann (FK Haren) begrüßen, er war Ersatzdelegierter für Ingrid Märtz,  

Pünktlich um 9:00 Uhr startet die Versammlung mit 30 Delegierten, die Tagesordnung wurde rasch abgearbeitet. Im Amt als stellvertretende Vorsitzende wurden Béatrice Schober und Elisabeth Stege wiedergewählt. Die Posten der beiden anderen stellvertretenden Vorsitzenden sind leider noch vakant und sollen / müssten auf der nächsten Versammlung gewählt werden. Um geeignete Personen für diese Aufgaben finden zu können, bekam der Vorstand den Auftrag, mehr für dieses Amt zu werben und die Rechten und Pflichten ausführlich darzustellen. (zum Beispiel in der Rohrpost).

Schön war es auch, Sina Limpert als neue Suchtreferentin und Isabella Junker kennenzulernen, mit Ihnen hat der Bundesverband eine ansprechende und kompetente Besetzung für die Geschäftsstelle in Kassel gefunden.

Der Ablauf der ganzen Versammlung war durch das Hygienekonzept des Best Western Hotel Ambassador (Lüftungspausen) gut strukturiert, die Getränke und Essen Versorgung war vorbildlich, die Akustik war durch die Raumgröße (Abstandregelungen) für unsere Sitzplätze verbesserungswürdig.

Ich finde es immer wieder großartig an solchen Treffen teilzunehmen und sofort mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, ohne dass man sich eigentlich kennt. Irgendwie steckt doch was in unseren Namen „Freundeskreis“.

An dieser Stelle DANKE für den guten Austausch, den Delegierten für ihren Einsatz und dem Vorstand für seine geleistet Arbeit sowie Cerstin für die sichere und entspannte Fahrt.

Weiter Informationen vom Bundesverband findet Ihr auf: https://freundeskreise-sucht.de/

Sowie den Jahresbericht des Bundesverbands auf: https://www.freundeskreise-sucht.de/fileadmin/intern/Jahresberichte/Jahresbericht_2019.pdf

 

Für die Delegierten vom LV Niedersachsen
Jürgen Fischer.